Die Braunschweiger Innenstadt – Ein Shooting mit Finja

In der Braunschweiger Innenstadt mit Finja

Kommentare 0
Fotoshooting, Portraitfotografie

Einfach mal drauflos fotografieren. Was sich im ersten Moment vielleicht planlos anhört, ist manchmal ein wahrer Segen. Warum sollte man sich Gedanken über ein Konzept machen, was schon längst besteht? Die Braunschweiger Innenstadt ist eine riesige Spielfläche und bietet alles, was das Fotografenherz begehrt.

Glas, Beton & Metall

Ich treffe mich mit Finja um die Mittagszeit am Parkdeck in der Braunschweiger Schützenstraße. Die Sonne steht hoch am fast wolkenlosen Himmel, es herrscht ein leichter Dunst, der das harte Licht leicht abmildert. Geschäftiges Treiben am Samstag, die Menschen nehmen kaum Notiz von uns. Das macht es uns leicht, das Parkhaus zu erobern und als Bühne zu nutzen. Überall Glas, Beton und Metall. Ecken und klare Linien. Dazu der urbane Hintergrund von Braunschweig. Es ist fast so, als würden wir einem Drehbuch folgen, die Spots rufen nach uns und betteln um Aufmerksamkeit. Dort, wo Andere nur eine triste Parkmöglichkeit sehen, erschließt sich uns eine Arena aus Licht und Schatten. Das macht unheimlich viel Spaß und die Ideen sprudeln. Alles wird genutzt – Treppenhäuser, Fahrstühle, Notausgänge und Liefereingänge. Spots, die normalerweise im Einheitsgrau der Stadt verschwinden, rücken in den Fokus. Ok, es ist Ende Februar, dadurch erscheint zusätzlich alles etwas grauer. Das Grün der Bäume fehlt und die Wintersonne wärmt nur geringfügig. Aber vielleicht führt genau das dazu, dass Motiv und Umgebung mehr zu einer Einheit verschmelzen.

Mein Fazit zur Braunschweiger Innenstadt: Ein noch längst nicht erschlossenes Gebiet mit Potenzial für viele weitere Fotoshootings. Anders als der Braunschweiger Hafen, der mit seinen großen, offenen Flächen punktet, dafür aber weniger Perspektiven bietet. Die Löwenstadt bietet noch jede Menge versteckter Ecken, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Und jedes Mal, wenn ich mein Auto abstelle, sehe ich keine Tiefgarage oder ein Parkhaus mehr, sondern eine große, bunte Spielwiese.

Ein großes Dankeschön an Finja für deine Unterstützung, Kreativität und Geduld!

Schreibe einen Kommentar